Salat mit Erbsengrünkraut

Wildkräuter-Salat mit Erbsen-Grünkraut

Mit Erbsen-Grünkraut und Wildkräutern von der Wiese (Knoblauchs-Rauke, Schafgabe, Taubnesseln, Vogelmiere …) ist im Frühjahr und im Sommer ein einfacher Salat mit Dressing nach Wahl zu einem würzigen und gesunden Wildkräuter-Salat aufgewertet.
Erbsen-Grünkraut lässt sich ganz einfach – vergleichbar zur Kresse – aus getrockneten, eingeweichten Erbsen auf der Fensterbank ziehen. Dazu die eingeweichten Erbsen im Glas wie Sprossen keimen lassen. Wenn der Keimprozess eingesetzt hat, die Sprossen auf eine dünne Schicht Erde geben, leicht mit Erde bedecken und zweimal am Tag mit Wasser besprühen. Giessen sollte hier vermieden werden, da sich sonst Staunässe bildet und die Keime leicht anfangen zu schimmeln. Nach etwa 10 Tagen lassen sich die jungen Triebe, auch Erbsen-Spargel genannt, ernten. An den abgeschnittenen Stängeln bilden sich in den kommenden Tagen erneut Triebe, die ein zweites mal geerntet werden können.

Grünkraut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.