Zuckerfreier Apfelkuchen vegan

Zuckerfreie Apfeltarte

Apfelkuchen gibt es nur zur Weihnachtszeit? – Auf keinen Fall! So lange man im Supermarkt Boskop-Äpfel bekommt, sollte man auch noch Apfelkuchen backen. 😉
Boskop-Äpfel eignen sich hierfür besonders gut, da sie durch ihre Säure einen super Kontrast zum süßen Teig bilden und beim Backen eine tolle, schaumige Konsistenz bekommen.

Dieses Rezept ist zuckerfrei, was man der Tarte – wie auch unseren anderen zuckerfreien Rezepten – wirklich nicht anmerkt. Gesüßt wird mit Datteln und Äpfeln.

Zutaten (für eine 26-er Springform)

Für den Teig:

250 g Vollkorndinkelmehl

50 g gemahlene Mandeln

60 g Datteln

100 ml Hafermilch (oder andere Pflanzenmilch)

75 g vegane Margarine

1 Prise Salz

Für den Belag:

3 Boskop-Äpfel

1 süßlicher Apfel

100 g Cashewkerne

70 g Datteln

60 ml Orangensaft (frisch gepresst)

30 g Speisestärke

2 EL Hafermilch (zum Einpinseln)

1 Prise Zimt

Zubereitung

Für den Teig die Datteln mit der Hafermilch im Mixer fein pürieren, anschließend mit den anderen Zutaten zu einem weichen Mürbeteig verkneten. Diesen anschließend ausrollen, in die Springform legen und einen 2–3 cm hohen Rand formen.

Für den Belag 1 süßen Apfel entkernen, in Stücke schneiden und zusammen mit den Cashewkernen, den Datteln, der Speisestärke und dem Zimt im Mixer zu einer feinen, cremigen Masse pürieren (wer keinen Mixer hat, kann auch einen Pürierstab benutzen). Die Creme gleichmäßig auf dem Mürbeteigboden verteilen.

Die Boskop-Äpfel entkernen, in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden und fächerförmig auf die Creme legen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180° ca. 30 Minuten backen. Anschließend kurz aus dem Ofen nehmen, die Äpfel mit der Hafermilch bepinseln und weitere 5 Minuten backen.

Abkühlen lassen oder warm genießen.

Zuckerfreier Apfelkuchen vegan