Zwiebelkuchen

Zwiebelkuchen

Zutaten

Für den Teig

250 g Dinkelmehl
130–140 ml lauwarmes Wasser
2 EL Olivenöl
½ TL Agavendicksaft
1 TL Trockenhefe
1 TL Salz

Für die Füllung

800 g Zwiebeln
2–3 TL Kümmel-Samen
Pfeffer
30 g Cashew-Kerne
65 g geschälte Mandeln
25 g Sonnenblumenkerne
1 TL Kala Namak
1 TL Salz
2 EL Zitronensaft
400 ml kaltes Wasser

Das Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde hineindrücken und dort Agavendicksaft, Trockenhefe und etwa die Hälfte des laufwarmen Wasser hineingeben. Mit etwas Mehl verrühren und ca. 15 Minuten gehen lassen, bis sich leichte Blasen bilden. Die restlichen Zutaten zufügen, alles zehn Minuten zu einem glatten Teig verkneten und etwa zwei Stunden gehen lassen.

Die Zwiebeln in feine halbe Ringe schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze glasig dünsten ohne die Zwiebeln Farbe nehmen zu lassen. Wenn die Zwiebeln weich sind, den Kümmel und nach Geschmack Pfeffer unterrühren.

Die restlichen Zutaten für die Füllung in einen Mixer geben und zu einer nicht zu dickflüssigen Masse mixen.

Eine Springform mit Backpapier auslegen. Den gegangenen Hefeteig noch einmal durchkneten und in die Form drücken, sodass ein 1–2 cm hoher Rand entsteht. Die Zwiebeln darauf verteilen, leicht andrücken und die Cashew-Mandel-Masse darüber geben bis der Kuchen bis zum Teig-Rand gefüllt ist. Zwischendurch etwas rütteln oder mit einer Gabel die Masse verteilen, sodass sie die Zwiebeln gleichmäßig durchdrängt.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze 30-40 Minuten goldbraun backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.