Karotten-Kuchen

Vegane Karotten-Tarte mit Cashew-Frosting (zuckerfei+glutenfrei)

Nach all den süßen Sünden der letzten Zeit kommt hier mal wieder eine zwar auch süße, aber relativ gesunde Leckerei. 🙂 Gesüßt wird in diesem Rezept ausschließlich mit Datteln und bei Bedarf kann das Vollkornmehl auch durch ein glutenfreies Mehl oder durch gemahlene Nüsse ersetzt werden. Das Rezept war ein Experiment, doch…was sollen wir sagen? Es ist sowas von geglückt und wir sind hellauf begeistert, die Tarte schmeckt einfach nur köstlich!

Zutaten (für eine 24er Springform oder einen Backrahmen auf Größe 20 x 27 cm)

Für den Boden

250 g Möhren

100 g Vollkornmehl

100 g gemahlene Mandeln/Haselnüsse

150 g Datteln

100 ml Hafermilch

50 ml Öl

1 Hand voll Haferflocken

1/2 Tütchen Weinsteinbackpulver

1/2 Tl Natron

1 TL Apfelessig

Saft 1/4 Zitrone

1 TL Zimt

1/2 TL Ingwerpulver

Für das Frosting

1 Tasse Cashewkerne (2–3 Stunden eingeweicht)

½ Tasse Hafermilch

5–6 Datteln

Saft ½ Zitrone

1 EL Kokosöl

1 Pr. Salz

1 Msp. Vanillepulver

Zubereitung

Zunächst die Datteln mit der Hafermilch und dem Öl in einem Mixer zu einer feinen Masse pürieren. Die Karotten schälen und in eine Schüssel raspeln (ich habe die eine Hälfte grob, die andere fein geraspelt). Anschließend das Dattel-Milch-Öl-Gemisch und alle anderen Zutaten dazu geben. Mit einem Löffel oder Schneebesen verrühren (Rührmaschine ist hier nicht nötig).

Die Masse in die Springform oder den Backrahmen geben und bei 180° ca. 30 Minuten backen. Anschließend in der Form abkühlen lassen.

Für das Frosting alle Zutaten in den Mixer geben und mit viel Geduld so lange pürieren, bis die Creme komplett frei von Stückchen ist. Dann auf dem Kuchen verteilen und glatt streichen.

Für ca. 2 Stunden kalt stellen.

Nun die Backform lösen, die Tarte in kleine Stücke schneiden und nach Belieben dekorieren.