Hauchdünner Flammkuchen mit Nuss-Boden (vegan und glutenfrei)

Flammkuchen

Zutaten (für 2 Stück)

Für den Nussboden:
150 g verschiedene Nüsse, Kerne und Samen (z. B. Mandeln, Cashew, Sonnenblumenkerne, Sesam, Chia-Samen)
70 g glutenfreies Mehl (Buchweizen/Reis/Mais)
30 ml Wasser
2 EL Olivenöl
1/2 TL Salz

Für die Creme

70 g Mandeln
2 EL Zitronensaft
1 EL Balsamico-Essig (hell)
1–2 Tropfen Flüssig-Rauch (alernativ Rauchsalz)
optional: Kala Namak (Schwefelsalz, gibt ein Ei-ähnliches Aroma)
Wasser
Salz
Pfeffer

Belag

Nach Belieben

Zubereitung

Die Nüsse, Samen und Körner in einem Mixer oder einer Küchenmaschine fein mahlen. In einer Schüssel mit Mehl, Wasser, Olivenöl und Salz vermischen und gut durchkneten. Den Teig in zwei Hälften teilen und direkt auf dem Backblech zu hauchdünnen Böden ausrollen.

Die Zutaten für die Creme ebenfalls im Mixer zu einer feinen (nicht zu flüssigen) Creme verarbeiten und auf den Böden verstreichen.

Danach kann nach Belieben belegt werden, besonders gut schmecken bspw. Zwiebeln, Lauch, Pilze und Paprika.

Flammkuchen

Bei 180 °C ca. 15–20 Minuten gold-braun backen.

Flammkuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.